Bildverarbeitungssysteme

Bei den Bildverarbeitungslösungen können drei Bildverarbeitungssysteme hinsichtlich ihrer Komplexität und ihren Einsatzmöglichkeiten unterschieden werden. Entscheidend für den Einsatz des jeweiligen Systems ist die Aufgabenstellung des Kunden. Auf der Basis unserer Erfahrungen erstellen wir das jeweils optimale Konzept.

1. Intelligente Sensoren (Vision Sensor)

Bei den reinen Sensorsystemen handelt es sich um Kamerasysteme, welche die Auswerteeinheit und oft auch die entsprechende Beleuchtung bereits beinhalten. Durch einfaches Parametrieren können diese Systeme in der Regel nach einer kurzen Einweisung in die Produktionsumgebung integriert werden.

2. Intelligente Kamerasysteme (Smart Cameras)

Ähnlich wie die reine Sensortechnik handelt es sich um Kamerasysteme, die eine Auswerteeinheit und oft auch die entsprechende Beleuchtung beinhalten. Jedoch sind zur Integration bereits umfassendere Kenntnisse in der Bildverarbeitung und Schulungen in der entsprechenden Bildverarbeitungs-Software erforderlich.


Smartcamera mit XP Embedded

Schnittstellen

3. PC-basierte Bildverarbeitungssysteme

Werden mehrere Kameras in einem System eingesetzt spricht in der Regel der Preis für ein PC-basiertes Kamerasystem, da hierbei die Intelligenz nur einmal bezahlt werden muss. Außerdem sind die Möglichkeiten mit einem solchen Systeme deutlich umfassender, so dass mit einem PC-basierten Kamerasystem wesentlich komplexere Aufgaben gelöst werden können als mit den bereits genannten Systemen. Für den Einsatz sind umfassende Programmierkenntnisse in einer Hochsprache wie z.B. C# und der Integration von Bildverarbeitungs-Bibliotheken erforderlich.